Outer Space (Ryan Gebhart)

Das Buch

Autor: Ryan Gebhart
Print: 384 Seiten
Verlag: Aladin (21. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3848921010
Genre: Jugendbuch, Sci-Fi, Fantasy
Kosten Print: 16,95 €
hier erhältlich: amazon, thalia, buecher.de

Kurzmeinung:

Eine leider zu verwirrende Geschichte um mich auf die interstellare Reise mitzunehmen.

Klappentext:

Derek ist in Jenny verliebt. Über beide Ohren, richtig krass, unendlich. Da kommt es ihm ziemlich gelegen, dass just in diesem Moment Aliens ihren Besuch auf der Erde ankündigen. Denn angenommen, es gelingt Derek, einen interstellaren Krieg anzuzetteln und ihn dann im letzten Augenblick zu verhindern, sollte er eigentlich Jennys Herz erobern können. Er muss nur noch schnell das Geheimnis der Galaxie und das Rätsel der Liebe lösen. Aber das dürfte eigentlich kein großes Problem sein … Theoretisch zumindest!

Mein Fazit

Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Der Klappentext von dem Buch hat mich persönlich sehr angesprochen. Sci-Fi und Romanze in einem. Eine schöne Idee, ich war sehr gespannt

Was ich zu dem Buch sagen möchte:

Leider muss ich sagen, dass ich von dem Roman sehr enttäuscht war. Ich hatte mir eine schöne Geschichte über Liebe im Weltraum und im Universum erhofft. Eine Geschichte, die das Zusammenspiel von interstellarem Raum und unserer Erde auf eine neue Sphäre hebt und vielleicht sogar darstellt, dass Aliens nicht immer nur die grünäugigen Monster sind. Soweit so gut, diesen Punkt hat die Geschichte auch erfüllt, jedoch muss ich sagen, dass es mir zumeist schwerfiel weiter zu lesen.

Die Beschreibungen der Umgebungen und vorallem auch der Handlungen, des Geschehens waren mir zu wirr, zu ungeordnet, zu abstrakt. Ich konnte mich da leider nicht hineindenken, was es mir erschwert hat, dem Buch seinen tatsächlichen Reiz abzugewinnen.

Ebenso fehlte mir der Spannungsbogen, ich war null gefesselt vom Buch und hatte mehrmals überlegt es einfach abzubrechen. Schade!

Ich bedanke mich dennoch bei netgalley.de und Aladin für das Exemplar (*Werbung)

Mein Sommer auf dem Mond – Schöne Grüße vom Mond (Adriana Popescu)

Das Buch

Autorin: Adriana Popescu
Print: 400 Seiten + zusätzlich 65 Seiten (eBook)
Verlag: cbt (12. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3570311981
Genre: Jugendbuch, Liebesroman
Kosten Print/eBook: 13,00 € / 9,99 € + 0,99 €
hier erhältlich: amazon, thalia, buecher.de

Kurzmeinung:

Wie gerne wäre ich jetzt auch auf dem Mond, vielleicht aus anderen Gründen als Fritzi, aber dennoch scheint dort alles lebenswert zu sein!

Klappentext:

Manchmal muss man einmal zum Mond reisen und wieder zurück, um zu erfahren, wohin man wirklich gehört
Cooler Sportler, niedliche Träumerin, lässiger Underdog und freche Sprücheklopferin – alles nur Fassade …
… und die müssen Fritzi, Bastian, Tim und Sarah aufgeben, als sie mit ihren tiefsten Geheimnissen im Therapiezentrum auf Rügen landen. Einen lebensverändernden Sommer lang werden die vier vom Schicksal zusammengewürfelt und ordentlich durchgeschüttelt. Dabei wachsen sie über sich hinaus, finden ihr wahres Selbst, großen Mut und entdecken die erste wahre Liebe …

Mein Fazit

Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Bisher hatte ich erst ein Buch von Adriana gelesen (Paris, du und ich), aber ich muss sagen, mir gefiel ihr Schreibstil sehr und als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, da war ich interessiert am wohl persönlichsten Buch…

Was ich zu dem Buch sagen möchte:

Wenn man bedenkt, wie kritisch das Thema, die Zusammenstellung und vorallem das laut werden, das gehört werden ist, dann muss man zugeben, hat Adriana das super umgesetzt. Ich habe mich sofort mit Fritzi auf dem Mond wohl gefühlt und mit ihr versucht aus ihrem Käfig auszubrechen und dem Ganzen eine Chance zu geben. Adriana beschreibt sehr schön, was in Kindern und Jugendlichen in dem Alter vorgeht, sodass ich mich irgendwie zeitweise sogar wie Fritzi selbst gefühlt habe.

Ich hatte das ganze Buch über das Gefühl, ich wäre selbst dabei und – ich möchte hier nun nicht zu viel verraten – am Ende habe ich mir fast gewünscht es wäre so, denn man stellt fest, wie lebenswerd und schön das alles sein kann und vorallem stellt man fest, dass irgendwo da draußen jemand ist, der genauso zu einem passt, wie man ist. Mit jeder kleinen Macke und mit jedem kleinen Fehler!

Auch das kurze eBook mit der Vorgeschichte passt super ins Bild und rundet das alles sehr ab.
Ich muss echt sagen: Ich kann das Buch empfehlen und würde immer wieder weitere Bücher von Adriana lesen!

Ich bedanke mich beim Bloggerportal für das Exemplar (*Werbung)

Izara I – Das ewige Feuer (Julia Dippel)

Das Buch

Autorin: Julia Dippel
Print: 540 Seiten
Verlag: Planet! (25. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3522506038
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Kosten Print/eBook: 14,99 € / 3,99 €
hier erhältlich: amazon, thalia, buecher.de

Kurzmeinung:

Am Anfang etwas langatmig, doch am Ende kommt man kaum mehr davon weg!

Klappentext:

Ari hält sich für ein ganz normales Scheidungskind: Sie lebt bei ihrer labilen Mutter, verabscheut ihren reichen Vater und jobbt neben der Schule, um sich ein Auto leisten zu können. Doch all ihre durchschnittlichen Sorgen rücken schlagartig in den Hintergrund, als übernatürliche Wesen versuchen, sie zu töten. Einer von ihnen ist Lucian, für den Ari als Tochter seines Erzfeindes ganz weit oben auf der Abschussliste steht. Als er jedoch erkennt, wie sehr er sich getäuscht hat, begeben sich die beiden auf die gefährliche Suche nach Antworten. Vor ihnen tut sich ein Abgrund aus Intrigen, Verrat und den Machtspielen einer verborgenen Gesellschaft auf, in der Ari ihren Platz finden und vor allem überleben muss.

Mein Fazit

Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Wieder mal bin ich den ganzen Stimmen aus den Social Media Kanälen gefolgt und habe mich hinreißen lassen. Doch auch das Cover und der Klappentext haben mich überzeugt – ja ich gebe zu, ich bin zum Teil eine Cover Käuferin. :O

Was ich zu dem Buch sagen möchte:

Gestern Abend – genauer gesagt Nacht, habe ich das Buch beendet, aber nicht etwa zu menschenüblichen Zeiten, nein, ich glaube es war Mitternacht. Ich hatte bis gestern etwa de Hälfte gelesen und war schon begeistert von der Handlung, doch die letzten Seiten verboten es mir regelrecht, das Buch aus der Hand zu legen, sodass ich dann ewig nicht einschlafen konnte, weil ich so aufgewühlt war….

Die Handlung fängt etwas langatmig an, alles kommt erst Schritt für Schritt zustande, sodass ich sogar am Anfang überlegt habe, ob ich das Buch überhaupt weiter lesen möchte und warum es alle so klasse finden. Doch dann, ab ca einem Drittel oder fast der Hälfte, geht die Story wirklich los. Durch die Verknüpfung von Liebe, Freundschaft, Intrigen und Magie, hat das Buch etwas verzauberndes und zugleich Seelenraubendes. 😉
Ich hoffe, dass ich tatsächlich bald nach Erscheinungstermin dazu komme, den neuen Band zu lesen und bedanke mich schonmal bei netgalleyDE für das Exemplar (*Werbung)

Artemis (Andy Weir)

Das Buch

Autorin: Andy Weir
Print: 432 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (5. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3453271678
Genre: Science-Fiction
Kosten Print/eBook: 15,00 € / 11,99 €
hier erhältlich: amazon, thalia, buecher.de

Kurzmeinung:

Ich habe selten so ein gutes und durchdachtes Buch über das Leben, Lieben und Sterben auf dem Mond gelesen!

Klappentext:

Jazz Bashara ist kriminell. Zumindest ein bisschen. Schließlich ist das Leben in Artemis, der ersten und einzigen Stadt auf dem Mond, verdammt teuer. Und verdammt ungemütlich, wenn man kein Millionär ist. Also tut Jazz, was getan werden muss: Sie schmuggelt Zigaretten und andere auf dem Mond verbotene Luxusgüter für ihre reiche Kundschaft. Als sich ihr eines Tages die Chance auf einen ebenso lukrativen wie illegalen Auftrag bietet, greift Jazz zu. Doch die Sache geht schief, und plötzlich steckt Jazz mitten drin in einer tödlichen Verschwörung, in der nichts Geringeres auf dem Spiel steht, als das Schicksal von Artemis selbst.

Mein Fazit

Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Bereits beim Marsianer war ich von Weirs Schreibkünsten gefesselt, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Den Film dazu hatte ich noch nicht gesehen, doch nun tauchte ein neues Buch auf. Das Leben und Lieben und Arbeiten und Sterben auf dem Mond. Kriminalität, Intrigen, Freundschaften und Familienbande. Ich musste es einfach lesen – gerade auch mit dem Studienhintergrund Physik!

Was ich zu dem Buch sagen möchte:

Ich bin echt erstaunt, wie viel Mühe sich einige Autoren noch machen, um ein Science Fiction Buch im Weltall zu verfassen. Die ganzen Details über die Verarbeitung von Aluminium, den Druck, die Druckkrankheit.. Mich würde es nicht wundern, wenn nicht irgendwann irgendwas genau so passiert. Auch würde es mich nicht wundern, Andy Weir eines Tages auf dem Mond oder dem Mars zu sehen. Hut ab für so eine Recherche- und anschließende Schreibarbeit.

Die Geschichte an sich ist schön durchdacht, nicht zu viel und nicht zu wenig Intrige, Liebe, Freundschaft und vorallem Cleverness. Man kann sich sehr gut in Jazz‘ Welt hineinversetzen und fliegt so schön über die Seiten (Fast so wie bei einer EVA. ^^) Im Verlauf der Geschichte kommen dann doch ein paar unerwartete Aktionen und Geheimnisse ans Licht, die es mir als Leser schwerer gemacht haben, die Welt und die Intrigen schon im Vorhinein zu erkennen und zu verstehen. Doch am Ende fügt sich alles gut zusammen und ich kann nur sagen: Wieder ein klasse Sci-Fi Roman!

Definitiv eine Leseempfehlung für jeden Weltall-Fan & solche, die es werden wollen!

Splitterleben (Jenna Strack)

Das Buch

Autorin: Jenna Strack
Print: 234 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (11. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-1542337786
Genre: Jugendbücher, Liebesroman
Kosten Print/eBook: 12,00 € / 3,99 €
hier erhältlich: amazon

Kurzmeinung:

Ich hatte Tränen in den Augen, als ich das Buch zu Ende gelesen hatte – es war so bewegend, ich wusste erst gar nicht so richtig weiter…

Klappentext:

Die Welt der siebzehnjährigen Mia scheint zu zersplittern, als sie kurz nach einem Sportwettkampf erfährt, dass sie unter einer unheilbaren Krankheit leidet. Von einem Moment auf den anderen scheinen ihre jungen Träume unerreichbar; die so hart erkämpfte Sportlerkarriere, das Wunschstudium und auch ihre erste große Liebe rücken in weite Ferne. Doch während sie sich Tag für Tag erneut dem Kampf gegen ihren eigenen Körper stellt, erkennt sie, was wirklich zählt im Leben: jeden schönen Moment zu genießen und aus den vorhandenen Splittern etwas neues zusammenzusetzen.

Mein Fazit

Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Ich hatte über Jana (Zeilengeflüster) oft schon gutes von Jennas Büchern gehört. Auch was man so bei Instagram verfolgen konnte, war mehr als aussagekräftig. Positiv wäre das falsche Wort, da die Bücher alle sehr bewegend sein sollen und ich finde da passt dieses Wort nicht.. Ich wollte nun auch unbedingt wissen, wer Jenna ist (das habe ich auf der Buchmesse herausgefunden) und vorallem, wie sie schreibt…

Was ich zu dem Buch sagen möchte:

Ich weiß gar nicht so wirklich, wie und wo ich anfangen soll. Ich bin so aufgewühlt, so durcheinander vom Inhalt dieses Buches. Neben der reinen Tatsache, wie das Buch endete, spielt da auch noch die aufreibende Story und die zerbrechenden Freundschaften eine bedeutende Rolle. Ich weiß nicht, wie man die Gefühle, die ich habe, auch jetzt während ich diese Zeilen schreibe, beschreiben soll.
Eine Mischung aus Trauer, Wut und Mitgefühl. Dazu Liebe, Mut und Hoffnung. Jenna packt all dies in ein einzelnes kleines, dünnes Buch und sorgt damit dafür, dass ich um Worte ringe, die dies alles ausdrücken.
Das Thema an sich, unheilbare, todbringende Krankheiten, passt an sich auch gut in die Kategorie John Green. Depression, Trauer, Wut und Erwachsen werden. Doch all dies ist bei Mia gar nicht der Fall, zumindest nich nur. Sie versucht sich zu arrangieren, groß zu werden, trotz Hindernissen. Findet neue Freunde, merkt, wie groß die Bindung zu den alten war und worauf diese aufgebaut waren. Sie findet Zuversicht und vorallem Lebensmut. Sie zeigt allen, welche das gleiche oder ein ähnliches Schicksal teilen, dass es sich doch immer noch und immer wieder lohnt zu kämpfen und niemals sich oder das Leben aufzugeben.
Das Buch hat mich tief bewegt und ist zeitgleich eines der besten Bücher diesen Jahres. Ich kann es euch definitiv nur empfehlen!

 

Mein Date mit den Sternen I (Bettina Belitz)

Das Buch

Autorin: Bettina Belitz
Print: 288 Seiten
Verlag: cbj (19. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3570165096
Genre: Jugendbücher, Fantasy, Liebesroman
Kosten Print/eBook: 15,00 € / 11,99 €
hier erhältlich: amazon, thalia, buecher.de

Kurzmeinung:

Mir war das Buch leider ein wenig zu durcheinander und zu wenig klar, was genau nun gerade passiert und wozu.

Klappentext:

Die beiden Außenseiter Joss und Maks haben einen Pakt geschlossen: Sie verbringen jede Mittagspause miteinander und halten sich gegenseitig die fiesen Jungs vom Leib. Bisher hat das auch wunderbar funktioniert. Doch eines Tages gehen plötzlich merkwürdige Veränderungen mit Maks vor sich und Joss sieht ihn mit ganz neuen Augen. Als sie auf einer Schulfahrt nach London mitten in der Nacht auf ein mysteriöses Mädchen treffen, werden zwei Dinge sternenklar: Joss wird um ihre Freundschaft mit Maks kämpfen müssen. Und nicht zuletzt haben die Drei einen wichtigen kosmischen Auftrag, der mächtige Gegner auf ihre Spur lockt …

Mein Fazit

Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Egal, wo ich nur hingesehen habe, ich hatte nur gutes von diesem Buch gehört. Es wurde hochgelobt, sodass ich mich nun sehr freute, als das Bloggerportal meine Anfrage angenommen hat, dieses Buch lesen zu dürfen.

Was ich zu dem Buch sagen möchte:

Leider muss ich aber sagen, dass ich es nicht so klasse finde, nicht mal wirklich gut, leider. Das liegt nun aber nicht daran, dass es eigentlich ein Jugendbuch ist, nein, mir wird im gesamten Verlauf des Buches nicht wirklich klar, worum es geht – Ja, irgendwas mit Sternen und Menschen, die keine Menschen sind und einen Auftrag haben. Aber welchen, warum und wie soll das aussehen?!

Leider kann ich Bettinas Schreibstil nun auch nur anhand dieses Buches beurteilen und muss sagen, dass dieser auch nicht vollkommen dazu beigetragen hat, die Story zu verstehen. Ich bin enttäuscht, dass mich die Geschichte um Joss und Maks nicht mitgenommen hat und werde somit leider auch auf das zweite Date mit den Sternen verzichten, auch wenn dort vermutlich meine Fragen geklärt werden würden.

Ich möchte nun auch nicht noch mehr schreiben, denn ich denke, das macht das Buch nur kaputt. Ich denke, da die Meinungen so gespalten sind, sollte sich jeder selbst ein Bild davon machen. Zudem habe ich nocht die Scherbenmond-Trilogie zuhause, sodass mich Bettina noch einmal überzeugen darf. 🙂

Save me (Mona Kasten)

Das Buch

Autorin: Mona Kasten
Print: 416 Seiten
Verlag: LYX (23. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3736305564
Genre: Gegenwartsliteratur, New Adult
Kosten Print/eBook: 12,90 € / 9,99 €
hier erhältlich: amazon, thalia, buecher.de

Kurzmeinung:

Mal wieder ein sehr gelungener New Adult Roman von Mona Kasten. Man wird in keiner Sekunde enttäuscht!

Klappentext:

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten. Und doch sind sie füreinander bestimmt. Geld, Glamour, Luxus, Macht – all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß – etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James – und ihr Herz – schon bald keine andere Wahl.

Informationen zum Autor:

Mona Kasten wurde 1992 in Hamburg geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern in Niedersachsen, liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann. (Quelle: Webseite)

Mein Fazit

Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Ich habe bereits die erste Again-Reihe von Mona Kasten mehr oder weniger „weggeatmet“. Sie schreibt so nah am Leben und doch so schön verträumt, sodass es mir persönlich immer schwer fiel ihre Bücher aus der Hand zu legen. Ich habe mich schon sehr auf die neue Reihe gefreut.

Was ich zu dem Buch sagen möchte:

Ich hab das Buch gestern beendet und bin immer noch so aufgewühlt. Ich weiß gar nicht so recht, was ich sagen soll. Also zum Inhalt möchte ich nicht viel verraten, aber das ist unglaublich schwer, da ich mich irgendwie ja doch austauschen und meine Gedanken loswerden möchte. Da muss wohl mein Freund herhalten 🙂

Der Schreibstil von Mona ist wieder mal super angenehm und total entspannt zu lesen. Man kann über die Seiten fliegen und wird in die Welt von Maxton Hall mitgenommen, einfach so ohne viel drum herum Gerede. Die beiden Hauptprotagonisten James und Ruby sind zauberhaft ausgearbeitet. Keiner verlässt seine Rolle, jeder spielt seinen Teil perfekt. Die beiden wechseln sich auch in der Erzählerperspektive ab, sodass man in beide Köpfe ein wenig hineinschauen darf.

Doch, wie kann man ein Buch so beenden? Ich bin sprachlos, sauer, enttäuscht.. Aber nicht etwa vom Buch, sondern: WIE KANN MAN NUR?! Ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen. Es kann doch nicht so enden… (Tut es ja Gott sei Dank auch nicht..)

Du bist der Hammer (Jen Sincero)

Das Buch

Autorin: Jen Sincero
Print: 304 Seiten
Verlag: Ariston (6. März 2017)
Sprache: Deutsch
Originaltitel: You are a badass
ISBN: 978-3424201550
Genre: Motivation, Selbstfindung
Kosten Print/eBook: 16,99 € / 13,99 €
hier erhältlich: amazon, thalia, buecher.de

Kurzmeinung:

Wer seinen Ar* momentan nicht hochbekommt und dringend motiviert werden möchte, für den ist das Buch genau das richtige! Für alle anderen ist es teilweise ein kleines Kopfnicken, dass man auf dem richtigen Weg ist.

Klappentext:

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Leben, so wie es ist? Oder sagen Sie: Soll’s das wirklich schon gewesen sein? Wenn Sie sich insgeheim denken, dass irgendwo Größeres auf Sie wartet, Ihnen aber noch der letzte Anstoß fehlt, um endlich die verdammte Komfortzone zu verlassen, dann sind Sie hier genau richtig. Denn Jen Sincero wird Sie packen und von der Couch ziehen, damit Sie endlich das Leben leben, auf das Sie selbst neidisch wären.

Informationen zum Autor:

Jen Sincero beschreibt in dem Buch ihren eigenen Gedanken- und auch Lebenswandel, sodass man sich vorstellen kann, dass die Mittvierzigerin selbst auch einiges durchmachen musste.

Mein Fazit

Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Jeder kennt das. Man sitzt zuhause vor einem Berg an Aufgaben und plötzlich kommt da dieser Zweifel. Erst leise und dann doch irgendwann so laut, wie die Fans im Fußballstadion. „Ob man auch wirklich das richtige tut, es kann doch so alles gar nicht klappen“ – Auch bei mir kamen ein paar Mal seit dem Berufswechsel diese Zweifel. Daher habe ich im Buchhandel meinen Blick schweifen lassen und nach einem Buch gesucht, welches mich motiviert, dort weiter zu machen, wo meine kleine innere Stimme sich scheut laut zu werden. Und siehe da!

Was ich zu dem Buch sagen möchte:

Ich hatte vor einer Weile ein „Selbsthilfebuch“ zum Thema Selbstliebe und Selbstbewusstsein in der Hand. Ja, auch das gehört dazu, dass man sich seiner Selbst und seinen Gefühlen eher bewusst wird und lernt, sie zu deuten, einzuordnen und zu leben. Doch bei diesem Buch lief alles nur nach einem bestimmten Schema F. Das war so gar nicht mein Ding. Ich bin zwar vom Herzen Naturwissenschaftler & wir lieben diese Schemas und Algorithmen, doch nicht was meinen Kopf angeht, das findet schon mein Bewusstsein nicht so cool.

Ich habe also ein wenig verhalten das Buch von Jen aufgeschlagen und angefangen zu lesen. Bereits auf den ersten Seiten musste ich zum Teil schmunzeln, wie sehr die beschriebenen Gedanken, Zweifel oder Äußerungen von Außen auf mich, mein Umfeld und mein Leben passten. Doch, das Besondere und zugleich auch Überzeugende war, dass sie nicht versucht mit einem Vorgehen nach Schema F die Probleme oder Schwierigkeiten zu lösen, sondern dass sie Ideen, Gedanken und Motivation bereitstellt, sich diesen selbst zu stellen und dann zu entscheiden, wie man weiter macht.

Durch die Ideen und Anregungen wird der Leser dazu animiert, noch einmal genau über die Situation, die damit entstandenen Schwierigkeiten und seine Sicht dazu nachzudenken. Man wird animiert, sich und seine ersten Gedanken zu überdenken und kommt dann vielleicht zu einem anderen Schluss, aber selbst wenn nicht, so hat man in diesem Buch nicht das Gefühl dann verurteilt zu werden.

Das Buch stützt sich viel auf die „self fulfilling prophecy“ – frei nach dem Motto, wenn ich es mir schon selbst nicht zu traue oder eingestehe oder gönne, dann kann es ja eigentlich auch nicht eintreten.

Ich bin im Gesamten sehr zufrieden und kann das Buch nur weiter empfehlen!

Vom Dazwischen (Victoria Hohmann)

Das Buch

Autorin: Victoria Hohmann
Print: 202 Seiten
Verlag: VHV-Verlag (12. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3981862133
Genre: Prosa, Erzählungen
Kosten Print: 15,00 €
hier erhältlich: amazon, thalia, buecher.de

Kurzmeinung:

Verwirrung in den Protagonisten schön widergegeben – zwar kein schönes Gefühl, aber wirkungsvoll – Gesellschaftskritik in höchstem Niveau!

Klappentext:

Eine junge Frau in der Fremde, ein Maler in der Schaffenskrise, ein Mädchen, das sich zu seiner Homosexualität bekennt, ein Hasskommentare Schreiber, eine Frau im Griff einer Angsterkrankung, eine andere im Griff ihres Smartphones, ein frustrierter Familienvater, ein angetrunkener Existenzialist, sogar eine Unbekannte in einer Wand.
Getragen von einer assoziativen, bildreichen Sprache, entfaltet sich in zwölf Geschichten ein Mikrokosmos von Schicksalen, mit oftmals unverhofften Wendungen.

Informationen zum Autor:

Victoria Hohmann, geboren 1981 in München, aufgewachsen in Siegen, studierte darstellende Kunst in Ulm, Paris und Hamburg, anschließend Kunstgeschichte, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft sowie Germanistik an der Freien Universität Berlin.

Sie war an verschiedenen Theaterprojekten beteiligt, trat als Lyrik-Performerin auf, engagierte sich als Hilfswissenschaftlerin an der Forschungsstelle „Entartete Kunst“, arbeitete als Redakteurin, Werbetexterin und Autorin für den De Gruyter Verlag (Allgemeines Künstlerlexikon). (Quelle: Webseite)

Mein Fazit

Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Wie durch einen Zufall bin ich auf der Buchmesse ein wenig durch die Gegend geschlendert. Dabei kam ich an Victorias Stand vorbei und warf erst nur einen kurzen Blick auf die Bücher. Ein paar Schritte später war mein Kopf der Meinung, ich solle doch nochmal genauer gucken. Die Cover haben mich ja doch irgendwie angesprochen.

Da bin ich nochmal an ihren Stand und habe einen Blick ins Buch hineingewagt. Mal eben fix das erste Kapitel angelesen und es hat mir gut gefallen. Sowohl „Vom Dazwischen“, als auch ihr erstes Buch „Von Verwandlungen“. Jetzt habe ich zwar das zweite vor dem ersten gelesen, aber das sind ja Kurzgeschichten 🙂

Was ich zu dem Buch sagen möchte:

Prosa – Eigentlich sonst so gar nicht meine Richtung. Doch wie bei der Musik, muss mich das Buch und der Inhalt ansprechen, egal, welchen Stempel man da draufpresst. Und so war es auch hier. Das Buch hat mir summa summarum gut gefallen.

Victoria schafft es, die einzelnen Kurzgeschichten echt kurzweilig zu gestalten. Jedoch muss ich auch anmerken, dass diese Geschichten nichts für jemanden sind, der nicht nachdenken will. Auch nicht für jemanden, der stumpf über die Seiten fliegen möchte. Wenn ich es vergleichen würde, dann würde ich sagen, das ist mal kein RTL-ProSieben Niveau, sondern eher so tagesschau und Anne Will.

In jeder einzelnen Geschichte gibt es einen neuen Protagonisten, der mit der Welt oder der Gesellschaft ein Problem hat. Die einzelnen Gedanken sind zwar nicht wortwörtlich niedergeschrieben, doch allein die Interpunktion bringt einen als Leser schon dazu, zu verstehen, wie zerissen, verwirrt und unzufrieden die Protas sind. Oft musste auch ich nochmal zwei drei Sätze zurück, um den Inhalt zwischen den Zeilen herauszufinden. Doch das war gut, es hat mir gefallen.

Vorallem hat mir gefallen, dass mal jemand den Mumm hat, tatsächlich Gesellschaftskritik zu üben, die nicht mit einem „Happy-End“ einhergeht und die man sich auch durchlesen und gut finden kann, ohne in eine politische Ecke gepresst zu werden. (Stempel hier, Stempel da…)

Ich freue mich schon auf das nächste (erste) Buch von Victoria!

Silberschwingen (Emily Bold)

Das Buch

Autorin: Emily Bold
Print: 400 Seiten
Verlag: Planet! (13. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3522505772
Genre: Fantasy, Jugendroman, Romantasy
Kosten Print/eBook: 16,00 € / 12,99 €
hier erhältlich: amazon, thalia, buecher.de

Kurzmeinung:

Lesenswert! Eine gute Mischung aus Liebe und Silberschwingen. Eine schöne Geschichte, die definitiv dafür sorgt, dass man zusammen mit Thorn die Welt um Lucien und Riley zu verstehen versucht.

Klappentext:

Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.

Informationen zum Autor:

Emily Bold wurde 1980 in Mittelfranken geboren. Dort lebt und arbeitet sie auch heute noch. Neben ihrer kleinen Familie versorgt sie mit Romanen für Erwachsene und Jugendliche auch uns mit genug Futter. Mittlerweile hat sie zumeist mit selfpublishing bereits 25 Bücher und Novellen veröffentlicht. Mit Silberschwingen erscheint nun #26 sogar über einen Verlag – auch wartet die Fortsetzung schon gespannt darauf über die Großdruckmaschinen zu fliegen. (Quelle: Webseite)

Mein Fazit

Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Ich hatte bereits von einigen Bloggern gehört, dass sie das Buch verdammt gut fanden. Klar, das Cover spricht an, doch manchmal braucht man einen kleinen Anstupser in die richtige Richtung, sodass ich mir dann auch den Klappentext mal durchgelesen habe und feststellen durfte, dass ich bestimmt Freude an der Geschichte haben werde.

Was ich zu dem Buch sagen möchte:

Romantasy – Was erwartet man darunter. Naja eigentlich eine schöne romantische Geschichte, doch keinesfalls mit Zwangsehe und verrückten Wesen. Doch genau das bekommt man in Silberschwingen geboten. Jedoch ist das weder schlecht noch abschreckend, sondern einfach mal eine erfrischende Neuerung in diesem Genre. Zu Beginn hat man einfach nur eine normale pubertierende Jugendliche Thorn, doch am Ende kann man von ihr Mut und Loyalität lernen, wie selten in diesem Alter zu erwarten ist.

Auch im Bezug auf die Liebe, kann man aus diesem Buch so einiges mitnehmen. Vor allen Dingen aber, dass Liebe keinesfalls immer nur damit beginnt, jemanden toll zu finden, sondern eher damit, wie viel Zeit man jemandem widmet um ihn näher kennen zu lernen und Vertrauen aufzubauen. Auch Freundschaft funktioniert ähnlich und hier braucht man die Loyalität und auch Mut am dringendsten. Denn zu seinen Freunden auch in schwierigen Situationen zu stehen, erfordert einiges an Selbstüberwindung.

Genug philosophiert, nun zum Stil: Der Schreibstil von Emily ist klasse. Sie wechselt zwar immer zwischen Thorn (Ich-Perspektive) und Lucien (außenstehender Erzähler mit Einblick in die Gedanken) hin und her, doch ist dies aufgrund der verschiedenen Erzählperspektiven doch angenehm zu unterscheiden. Man fiebert nun mit, wer denn nun wem endlich sagt, was Sache ist und wer hier wen hintergeht und wieso und weshalb. Ich persönlich war die ganze Zeit echt kurz davor, Thorn anzuschreien (Ja, ich weiß, das ist eine Romanfigur), dass sie endlich über ihren Schatten springen soll und vorallem, dass sie aufhört Dummheiten zu machen. Genauso ging es mir aber auch mit Lucien – argh!

Die Story ist vielleicht ein wenig ähnlich zu anderen Romantasy-Geschichten, jedoch unterschiedlich genug, um definitiv lesenswert zu sein. Es werden Charaktere erschaffen, die liebenswert und zugleich berührend sind.

Einzige Kritik: Der zweiter Teil kommt erst im Herbst diesen Jahres und der Cliffhänger am Ende ist echt fies. Ich war so perplex, dass ich erstmal nicht wusste, wie ich das jetzt bis zum nächsten Teil überstehen soll.

 

Bewertung

Handlung * * * * * / 5
Spannung  * * * * * / 5
Romantik * * * * * / 5
Charaktere * * * * * / 5
Schreibstil * * * * * / 5
Gestaltung * * * * * / 5

Gesamt * * * * * / 5