Funkenmagie (Liane Mars)

Das Buch

Taschenbuch: 420 Seiten
Verlag: Drachenmond-Verlag (erschienen am 25. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3959910842
Genre: Fantasy
Hier könnt ihr es kaufen.

Kurzmeinung:
Wer die Funken sieht, der sollte nicht zögern sie zu entzünden – eine super schöne Liebesgeschichte mit magischem Zwischenspiel.

Klappentext:
Als sich Inea in den geheimnisvollen Eamon verliebt, ahnt sie nicht, dass er der Retter ihres Volkes ist: Ein Krieger, der in Zeiten höchster Not erschaffen wird. Danach muss er jedoch vernichtet werden, weil seine Macht ihn zum Bösen verändert. Doch was passiert, wenn dieser Krieger zu lieben beginnt? Als genau dies geschieht, droht Eamon seine Magie zu verlieren. Nur wenn er Inea und damit die Frau, die er in sein Herz geschlossen hat, tötet, kann er seine Bestimmung erfüllen. Inea will ihn trotz der Gefahr nicht aufgeben und stellt sich einem kaum greifbaren Gegner: der Funkenmagie.

Mein Fazit

Inhalt:
Inea ist eine Arven. Als Arven ist sie im Besitz von Drachen, die ihr bei der Erledigung ihrer Aufgaben am Schloss helfen und die davon zeugen, dass Inea Magie wirken kann. Jedoch nur mit ihren Drachen.
Eamon ist ein Fy, ein magisches Geschöpf – menschengroß – eher kriegerisch. Eigentlich das Gegenteil von Inea. Doch als die beiden sich eines Tages auf einer Plattform in der Nähe des Schlosses treffen, geschieht etwas, was man vielleicht als Liebe auf den ersten Blick bezeichnen könnte. Was beide jedoch noch nicht wissen, ist, wie es weiter gehen soll. Denn das Schicksal steht nicht sehr schön um die beiden. Um das Schloss Tul Dalla herum herrscht Krieg. Krieg gegen ein feindliches Tul. Die Gegner (andere Fy) greifen unerbittert an und so sind die Ratsmitglieder in Tul Dalla dazu angehalten einen sogenannten Fy Riad zu bestimmen.
Vorteil dieses Riad ist es, dass er mehr Magie kanalysieren kann und somit sein Volk und sein Schloss beschützen und den Fein in die Flucht schlagen kann. Nachteil ist, nach seinem Sieg und dem damit einkehrenden Frieden, muss er abgedankt werden – mit einem Messer in der Brust.
Ein weiterer Nachteil, Eamon, der neu erkorene Fy-Riad, hat sich in Inea verliebt und diese will ihn so einfach nicht aufgeben. Es beginnt für beide damit ein Wettlauf gegen die Zeit und die Magie, doch können die beiden ihre Chancen nutzen und was hat es mit den Funken in Eamons Auge auf sich? Kann Inea ihn vor seinem Schicksal bewahren?

Sprache:
Die Geschichte lässt sich super flüssig lesen. An manchen Stellen bin ich persönlich ein wenig mit den Namen durcheinander gekommen, aber das hat sich alles sehr schnell wieder aufgeklärt. Liane Mars erzeugt schöne Bilder mit ihren Beschreibungen. Man kann sich sowohl Inea, ihre Umgebung, als auch Eamon in all seinen Erscheinungsformen super vorstellen. Es werden mehrere Spannungshöhepunkte eingebaut, was der Geschichte zwischendurch einen Kick gibt, sodass man sie nicht weglegen möchte.

Meine Meinung:
Eine sehr schöne fantastische Geschichte über die Liebe, Funken und Farben. Die Liebe zwischen Inea und Eamon ist sehr berührend und auch, wie tief diese reicht und was Inea alles für Eamon macht. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch, wie verstrickt doch alles ist und wie man sich eben in seinen Freunden täuschen kann, war für mich ein weiterer schöner Handlungsaspekt. Alles in allem bin ich sehr zufrieden und froh, das Buch auf der Messe ergattert zu haben.

Bewertung

Handlung * * * * / 5
Romantik/Spannung * * * * / 5
Charaktere * * * * * / 5
Schreibstil * * * * / 5

Gesamt * * * * / 5

 

Damnum (Anika Ackermann)

Das Buch

Taschenbuch: 376 Seiten
Verlag: Books on Demand (erschienen am 14. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3743103832
Alter: Jugendbuch/Erwachsene
Hier erhältlich: amazon

Kurzmeinung:
Wieder Mal ein gelungenes Werk! Ein großes Lob an Anika!

Klappentext:
Was tust Du, wenn Du alles verlierst? Wirst Du stark genug sein?

London 2050: Während in der Stadt kriegsähnliche Zustände herrschen, bangt Emma tief unter der Tagesoberfläche in der Burg der Loge des Lichts um das Leben ihres besten Freundes Liam. Doch schon bald holt sie die Realität ein und die Ereignisse überschlagen sich. Emma muss eine Entscheidung treffen: Will sie sich weiterhin verstecken? Oder will sie gegen jene Schattenbrüder kämpfen, die ihr alles nahmen und sie in die Arme ihrer Feinde trieben? Welchen Weg wird sie gehen?

Mein Fazit

Inhalt:
Emma und Noah gehören zusammen, das merken sie wieder, als sie gemeinsam dafür sorgen, dass der Ring der Bruderschaft gesprengt wird. Doch was sie nicht mitbekommen ist, dass der Gentleman sich seines Masters entledigt und von nun an der Kopf der Schattenbrüder ist.
Emma und Noah und die Lichtritter versuchen einen Weg zu finden, den Krieg zu beenden, doch dies kann nur funktionieren, wenn Emma als die Auserwählte und Noah als ihr Gegenpart am Leben bleiben. Doch bevor die Lichtritter zum Kampf aufbrechen können, gelingt es dem Gentleman mithilfe der Hexe einen Fluch zu sprechen, welcher die beiden Liebenden trennt.

Gelingt es den Freunden von Emma und Noah diese wieder zusammen zu treiben, sodass die Gefühle erneut aufflammen oder ist London für immer verloren?
Als Noah dann auch noch erfährt, wer Garet getötet hat, muss Emma aufpassen, dass sie nicht von ihrer ehemalig großen Liebe umgebracht wird. Wird das alles gut gehen?!

Sprache:
Die Sprache ist, wie bereits bei Lucrum, sehr bildhaft und verständlich. Eigentlich so, wie man sich das Ganze selbst denken würde. Wenig hochgestochen, einfach als würde einem selbst die Geschichte schon ewig im kopf herumspuken. Die Szenen sind schön bildlich, jedoch nicht zu extrem brutal beschrieben. Die Charaktere sind wie bereits im ersten Band liebevoll gestaltet und jeder trägt seine ganz eigene Geschichte mit sich rum.
Meine Meinung:
Timotheus überzeugt mich wie im ersten Band wieder sehr. Er ist einfach zauberhaft vorlaut und witzig. Über die Wendung der Geschichte bei einem Drittel des Buches war ich sehr überrascht und ich habe seither Seite um Seite gehofft, dass sich alles zum Guten wendet. Anika hat es wiedermal geschafft, bereits sehr früh im Buch eine derartige Spannung aufzubauen, dass man es echt ungern aus der Hand legen möchte.

Ich freu mich auf weitere Geschichten aus ihrer Hand und danke schonmal vorab wieder für persönlich signierte Exemplare, die mein Bücherregal mein Leben lang zieren können (:

Bewertung

Handlung * * * * * / 5
Romantik * * * * * / 5
Charaktere * * * * / 5
Schreibstil * * * * * / 5

Gesamt * * * * * / 5

 

Der letzte Scheißkerl (Roman Maria Koidl)

Das Buch

Broschiert: 240 Seiten
Verlag: Ullstein extra (erschienen am 10. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3864930485
Alter: Erwachsene
hier erhältlich: amazon

Kurzmeinung:
Mit Witz einfach mal der Menschheit größtes Problem angesprochen.

Klappentext:
Es ist das perfekte Paar: die Angst und die Liebe. Doch warum macht uns eigentlich kaum etwas so viel Angst wie die Liebe? Mehr noch: Was haben Ängste damit zu tun, dass uns Menschen immer wieder magisch anziehen, mit denen wir dann doch keine langfristige Beziehung führen können? Roman Maria Koidl hat sich mit mehr als viertausend Frauen darüber ausgetauscht und wiederkehrende Beziehungsmuster erkannt. Hier erklärt er, warum Mutter-Theresa-Frauen gern den Privatpatienten suchen oder sich unbezahlte Teilzeit-Erzieherinnen irgendwann erschöpft von ihren Kindkerlen trennen. Ist es doch ein Irrglaube zu meinen, man könnte sich den eigenen Partner passend machen oder ihn gar verändern. Das Besondere an diesem Buch: Es bietet ein praktisches Modell, Ängste als Schlüssel zur Lösung von Beziehungsproblemen zu begreifen und entsprechend zu handeln. Auf dass sich Der letzte Scheißkerl für immer verabschiede.

Mein Fazit

Inhalt:
Kurze Geschichten über das leidliche Liebesleben von Hannah und anderen. Herr Koidl beschreibt mit Witz und ein bisschen Wissenschaft, wieso uns das zumeist so schwer fällt den falschen Mann gehen zu lassen, um dem richtigen Platz zu schaffen. Sprachlich ist das Buch einfach und fix durchzulesen. Gespickt mit einigen Grafiken, verdeutlicht es, welche Meinung Herr Koidl vertritt. Mich würde interessieren in welchen Typ Mann er sich selbst einordnet…

Meine Meinung:
Das Buch überzeugt, ebenso wie der erste Teil, durch seine witzigen und doch ehrlichen Passagen. Auf die gleiche Art und Weise regt es den Leser zum Nachdenken an. Eine gelungene Kombination.

Bewertung

Sonderbewertung für Humor:

Vier von Fünf Smileys

 

Die rote Königin (Victoria Aveyard)

Das Buch

Gebunden: 512 Seiten
Verlag: Carlsen (erschienen am 28. Mai 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3551583260
Alter: ab 14 Jahren
Hier könnt ihr es kaufen.

Kurzmeinung:
Geschichte ist gut, jedoch hat sie mich nicht gefesselt.

Klappentext:
Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz … — Fesselnd, vielschichtig und voller Leidenschaft: Victoria Aveyard entwirft eine faszinierende Welt mit einer starken Heldin, die folgenschwere Entscheidungen treffen muss. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verrat, um Politik, Intrigen und Rebellion, um Gut und Böse – und jede Schattierung dazwischen.

Mein Fazit

Inhalt:
Mare, eine Rote, verdient den Lebensunterhalt für sich und ihre Familie mit Klauen, doch eines Abends erwischt sie Cal, einen Silbernen, der sie jedoch nicht verrät, sondern ihr hilft, eine Anstellung am Haus des Königs zu bekommen, damit sie nicht für den Krieg eingezogen wird. Doch es kommt alles anders als geplant, als die Silbernen den Arenakämpfen zusehen, entdeckt Mare ihre eigenen Kräfte und fällt so den Silbernen quasi in die Hände. Damit keiner Verdacht schöpft, warum eine rote aufeinmal mit übernatürlichen Fähigkeiten hantieren kann, wird Mare als eine längst verschollene Tochter eines Soldaten angepriesen.
In der Zwischenzeit braut sich auf Seiten der Roten eine Rebellion an, die gegen die miese Behandlung der Silbernen aufbäumt. Natürlich wird Mare nun von beiden Seiten verwendet, um deren jeweilige Ziele durchzusetzen. Doch da sie auch früher unter der Herrschaft der Silbernen leiden musste, erklärt sie sich bereit, der Rebellion zu helfen. Dabei bekommt sie von unerwarteter Seite Unterstützung. Doch eines darf man dabei nie vergessen: Jeder kann jeden betrügen.

Sprache:
Sprachlich war der Roman angenehm zu lesen, man kam schnell in die Geschichte rein und man wusste auch immer, wer jetzt wohin einzuordnen ist. Die vielen Namen werden schön vorgestellt und man sympathisiert immer mit den “richtigen” Personen, sodass die Geschichte offen ist und nicht von vornherein schon klar ist, wer der Verräter sein wird und wer der Gute.

Meine Meinung:
Die Geschichte ist schön aufgemacht, aber ich bin ehrlich, mir haben die Spannungshöhepunkte, die mich fesseln irgendwie gefehlt. Ich kam nicht wirklich gut rein und hatte keine Probleme das Buch auch mal wegzulegen, was sehr schade ist. Der Verlauf der Geschichte ist im Detail unklar, aber man kann sich vieles leider von vornherein schon denken, sodass an einigen Stellen nur noch der Name eine Überraschung war.

So bin ich auch noch recht unentschlossen, ob ich die Serie nun weiter verfolge oder nicht…

Bewertung

Handlung * * * / 5
Romantik/Spannung * * / 5
Charaktere * * * / 5
Schreibstil * * * / 5

Gesamt * * * / 5

 

[GESPRÄCHSTHEMA] Gewinnspiele zum Followercatching

Hallo ihr lieben,

aufgrund persönlicher Befindlichkeiten, möchte ich das Thema mal ansprechen. Wie seht ihr das?
Also ich kenne beispielsweise einen Account (Facebook, Instagram) einer Person, die alle 3/4 Tage ein Gewinnspiel macht. Zum Teil mit Freunden, die man verlinken soll, zum Teil ohne. Klar ist das super cool, denn wer gewinnt nicht gerne, aber sollte man seine Follower bzw seine Fans nicht mit Content bekommen, statt mir Gewinnspielen?

Ja, ich habe auch schon ein Gewinnspiel auf meinem Instagram Account gemacht, aber als „Dankeschön“ an die damals ersten 100 Fans. Ich freu mich doch mehr darüber, dass Leute mir folgen, weil sie meinen Content (also Bilder und Texte und Videos) mögen, als wenn sie nur auf die Gewinne aus sind?!

Was sagt ihr dazu? Oder sollte ich besser noch ein Gewinnspiel machen, damit ich mehr Leute habe, die potentiell ein paar Kommentare machen?!

[WOCHENBEGINN] Thema Frühling

Hallo ihr Lieben,

meine Woche steht jetzt ganz unter dem Motto „Frühling“ und „Frühlingsgefühle“. Zum einen lese ich grade zwei Bücher über die Liebe: Liebten wir und Funkenmagie. Außerdem finde ich, dass der Frühling einfach dazu da ist, dass man sich die gute Laune für den Sommer aufbaut. Nach so vielen kalten und regnerischen (zum Teil auch verschneiten) Wintertagen, da tut es doch ganz gut, einfach mal die Sonne auf der Haut zu spüren – also ich bekomm da immer super schnell super gute Laune 🙂
Wie geht es euch da?

Auch wenn man im Frühling mal aus dem Fenster schaut.. Es blüht alles in rosa, weiß… Einfach schöne helle und fröhliche Farben. Auch mag ich den Frühling, weil ich ein Frühlingskind bin ^^ Aber das ist nebensächlich 🙂

Was mögt ihr am Frühling besonders? Lasst es mich wissen und schreibt einen Kommentar.

Steffi

Alles, was du suchst (Marie Force)

Das Buch

Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 2 (22. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3596036288
Alter: Erwachsene
Hier erhältlich: amazon

Kurzmeinung:
Eine schöne Liebesgeschichte, jedoch mit sehr vorhersehbarem Ende.

Klappentext:
Als die New Yorker Webdesignerin Cameron den Auftrag erhält, für einen familiengeführten Country-Store einen Online-Shop mit Landlust-Ambiente zu gestalten, ahnt sie nicht, was sie in Vermont, USA, finden wird: eine charmante Kleinstadt, unberührter Natur, eine warmherzige Großfamilie und den Sohn des Auftraggebers, Will. Weil dieser nicht begeistert von der Idee eines Internetauftritts ist, fliegen zwischen Cameron und Will zuerst die Fetzen, dann die Funken und schließlich die Gefühle.

Eine Webseite für den Green Mountain Country Store zu gestalten, wäre die letzte Rettung für Cameron Murphys Firma in New York. Also macht sich Cameron im nagelneuen Auto auf den Weg nach Butler, einer Kleinstadt in Vermont, USA. Doch nach ihrer ersten Begegnung mit dem dorfeigenen Elch Fred ist ihr Mini ein Totalschaden, und ihre teuren Wildlederstiefel stecken im Matsch fest.

Auch ihr Retter Will Abbott verhilft Cameron nicht zu einem guten Start dort draußen im Nirgendwo, denn der ist mindestens so unfreundlich, wie er gut aussieht. Außerdem ist er der Sohn des Auftraggebers und macht ihr schnell klar, dass seine Geschwister und er die Idee eines Online-Shops alles andere als gutheißen. Denn in ihrem Geschäft, das Dreh- und Angelpunkt des Lebens in Butler ist, werden ausschließlich regionale Produkte angeboten, vom Gebäck, über Ahornsirup bis zu den Lammfell-Boots. Wofür braucht man da einen Online-Shop?

Trotzdem ist da sofort dieses Prickeln zwischen Cameron und Will. Auch die restlichen Abbotts sind warmherzige Menschen mit dem Herzen am richtigen Fleck.

Bietet sich etwa ausgerechnet hier in Butler, Vermont, die Chance für Cameron, einen Neustart zu wagen?

Mein Fazit

Inhalt:
Cameron braucht diesen Auftrag unbedingt. Doch darf sie dies niemanden wissen lassen, das käme unprofessionell. Auf dem Weg in die Kleinstadt in Vermont trifft sie unsanft auf das Wahrzeichen der Stadt: einen Elch. Dieser beschert ihr die erste Begegnung mit Will. Einem der Söhne von Lincoln Abbott ihrem Auftraggeber.

Schnell wird klar, dass beide mehr als nur geschäftliches Interesse aneinander haben. Beiden ist jedoch auch klar, dass es nur zu Schwierigkeiten führt. Sie haben unterschiedliche Leben und Lebensmittelpunkte.. Auch sind beide so unterschiedlich, dass es unterschiedlicher kaum geht.

Finden die beiden einen Weg, ihre Gefühle und Sehnsüchte zu stillen, trotz all der Differenzen?!

Sprache:
Sprachlich ist der Roman sehr emotional und schön geschrieben. Die Sichtweisen wechseln zwischen Will und Cameron, sodass man als Leser beide Seiten verstehen und auch für beide Seiten hoffen kann.
Meine Meinung:
Die Geschichte ist schön und auch angenehm modern. Doch mir persönlich war sie bereits zu Beginn viel zu vorhersehbar. Man weiß schon am Anfang, dass es bei den beiden mehr wird als die reine Geschäftsbeziehung. Ich werde daher die Reihe nicht weiter lesen.

Bewertung

Handlung * / 5
Romantik * * * * / 5
Charaktere * * * * / 5
Schreibstil * * * * / 5

Gesamt * * * / 5

 

Und jetzt lass uns tanzen (Karine Lambert)

Das Buch

Gebunden: 224 Seiten
Verlag: Diana Verlag (erschienen am 6. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3453291911
Alter: Erwachsene
Hier kann man es kaufen.

Kurzmeinung:
Eine witzige und emotionale Geschichte über das Älterwerden und die zweite große Liebe.

Klappentext:
Beinahe wären sie einander nie begegnet: Marcel, der den Sternenhimmel liebt, und Marguerite, die nur dem Tag Schönheit abgewinnen kann. Er, für den nur die Freiheit zählt, und sie, die ausnahmslos allen Regeln folgt. Doch dann verlieren beide ihre langjährigen Ehepartner. An diesem Wendepunkt in ihrem Leben treffen Marguerite und Marcel aufeinander und stellen überrascht fest, dass sie über die gleichen Dinge lachen. Wagen sie es auch, noch einmal zu lieben?

Mein Fazit

Inhalt:
Maguy, die ihren Mann über alles geliebt hat, aber darüber hinaus vergessen hat, sich selbst zu lieben und sich etwas Gutes zu tun, ist am Boden zerstört, als ihr Ehemann stirbt. Doch sie versucht nun wieder sie selbst zu sein, rebelliert – oder zumindestens sieht das ihr Sohn so, denn der war ganz der Vater: adrett, geschniegelt und kein bisschen wild und frech.
Auch Marcel verliert seine große Liebe, doch er war immer er selbst, konnte sein Leben lang verrückt sein und musste sich nie bzw selten anpassen. Doch nun, woher soll er nun all seine Lebensfreude und die Energie nehmen?!
In einer Kur treffen die beiden doch so unterschiedlichen Charaktere aufeinander und doch merken beide, dass dieses Treffen etwas sehr besonderes ist. Sie kommen sich näher, was jedoch dem Sohn von Maguy nicht wirklich gefällt, er hätte seine Mutter lieber brav zuhause oder noch besser in einer Senioreneinrichtung. Doch wie sollte es auch anders sein, das Leben zu lieben hat keine Altersbeschränkung, weder nach unten, noch nach oben.

Sprache:
Sprachlich war der Roman ein wenig zu sachte, ich finde man hätte die Verrücktheit bzw die Lebenslust von Maguy noch ein wenig bunter ausgestalten können. Das Buch ist zwar recht kurz, dennoch kam ich nur sehr langsam voran mit dem Lesen, was dem Inhalt aber keinen Deut schlechter macht.

Meine Meinung:
Das Buch und die Story gefallen mir gut, die zweite große Liebe und das Älterwerden betreffen uns doch irgendwie alle. Keiner kommt drum herum und die wenigsten sind immer noch mit ihrer ersten Liebe zusammen – geschweige denn verheiratet. Das Buch zeigt auch deutlich, dass man für das Leben nie zu alt sein kann – man muss es nur leben und nehmen, wie es kommt, solange man noch kann. Einen Abzug bekommt das Buch jedoch für die fehlende verrückte Ausgestaltung von Maguy, da hätte man noch mehr Lebenslust zeigen können – auch ein wenig die dann doch einknickende Rebellion gegen ihren Sohn (Altersheim) hat mir auch nicht so gefallen. Dennoch ein schönes Leseerlebnis!

Danke an das Bloggerportal für das Exemplar.

Bewertung

Handlung * * * / 5
Romantik/Spannung * * * * / 5
Charaktere * * * / 5
Schreibstil * * * * / 5

Gesamt * * * / 5

 

Soulsister (Jennifer Benkau)

Das Buch

Broschiert: 384 Seiten
Verlag: cbj (erschienen am 20. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3570174050
Alter: ab 12 Jahren
Hier erhältlich: amazon, thalia, buecher.de

Kurzmeinung:
Eine emotionale und kurzweilige Geschichte über die junge Liebe, die trotz einiger Hindernisse existieren kann..

Klappentext:
Sag mir erst, wie alt du bist
Obwohl Polly ganz anders war als die stille Romy, gab es zwischen den beiden Schwestern immer eine ganz besondere Verbindung. Seit Polly verunglückt ist, hat Romy sich völlig zurückgezogen. Bis sie eines Tages auf einen Jungen trifft – im wahrsten Sinn des Wortes: Bei dem Versuch, ihren Hund einzufangen, prallt sie mit Killian zusammen. Er ist ein aufstrebender Fußballstar und schon volljährig. Was will er schon mit einer unscheinbaren 15-Jährigen? Romy macht auf Polly und gibt sich als älter aus. Tatsächlich funkt es zwischen den beiden. Doch als ein Foto von ihnen gepostet wird, erfährt er aus dem Netz, dass sie erst 15 ist. Nun steht nicht nur Killians Liebe zu ihr, sondern auch seine Karriere auf dem Spiel …

Mein Fazit

Inhalt:
Nach dem Tod von Romys Schwester Polly, ist für sie eine Welt zerbrochen. Sie weiß nicht mehr, wie man das Leben genießt und wie Leben überhaupt funktioniert. Dazu kommt noch, dass der Geist ihrer Schwester Polly an ihrer Seite auftaucht und mit ihr spricht.
Als Romy eines Nachmittags mit dem Hund Mister Boo unterwegs ist, geschieht es, dass sie vollkommen unerwartet mit der Liebe ihres Lebens zusammenstößt: Killian. Zuerst versucht sie sich einzureden, dass sie ihn nicht toll fände, doch irgendwann muss sie ehrlich zu sich selbst sein und versucht nun doch an ihn heranzukommen. Überraschenderweise hat auch Killian Interesse an ihr und geht mit ihr aus. An dem Abend beginnt das Unglück, als er sie fragt, wie alt sie sei, mogelt sie sich einfach mal zwei Jahre älter.
Ihrem Gewissen zu Liebe verspricht sie sich und Polly, dass sie es ihm an ihrem 16ten Geburtstag beichtet, denn sollte die Liebe bis dahin bestehen bleiben, dann – so hofft sie – bleibt sie auch danach.

Doch leider kommt alles anders als gedacht. Statt, dass sie ihm selbst ihre kleine Lüge beichten kann, übernimmt dies die Presse für sie. Ein Paparazzifoto enttarnt die Beziehung des angehenden Fußballsternchens und des kleinen Mädchens. Killians Manager stellt darauf hin Romy zur Rede und für diese bricht eine Welt zusammen. Doch sie möchte ihre Liebe noch nicht aufgeben und kämpft darum. Die beiden Turteltauben geben sich nochmal eine Chance, doch da hat Romy die Rechnung ohne ihre überbesorgten Eltern gemacht, die ihr den Polzeisuchtrupp auf den Hals hetzen (bzw eher Killian) – nun scheint die Beziehung und die Liebelei ein für alle Mal vorbei. Doch wieder will Romy nicht kampflos aufgeben und hat eine Idee, die sie entweder vernichtet oder ihr all das bringt, was sie sich wünscht…

Sprache:
Jugendlich, aber nicht kindlich. Einfühlsam und mitreißend.
Zwischendurch witzig und auch emotional, gerade wenn Romy mit Polly spricht, berührt die Geschichte sehr.

Meine Meinung:
In der Welt momentan zählt das, was online passiert, was online steht doch deutlich mehr, als das, was in der realen Welt dort draußen passiert. Ich finde die Geschichte spricht dies sehr schön an. Man sieht an Romy, wie viel weniger Gedanken man sich machen müsste, wenn nicht alles und jeder zu allem seinen Senf dazugeben würde ohne überhaupt mit den Beteiligten zu reden. Die Geschichte ist zwar etwas unrealistisch (selbst als nicht Fußballfan weiß man ungefähr, welche Gesichter bald in der Nationalelf kicken) aber auch sehr emotional und auf jeden Fall sehr mitreißend geschrieben. Beim Ende musste ich auch eine kleine Träne verdrücken, wenn ich ehrlich bin.
Danke an das Bloggerportal, Randomhouse und cbj, dass ich dieses schöne Buch lesen durfte!

Bewertung

Handlung * * * * * / 5
Romantik * * * * * / 5
Charaktere * * * * / 5
Schreibstil * * * * * / 5

Gesamt * * * * * / 5

 

Die Spur ins Schattenland (Jonathan Stroud)

Das Buch

Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: cbj (erschienen am 11. Juli 2016)

Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3570225974
Alter: ab 11 Jahren
Hier erhältlich: amazon

Kurzmeinung:
Träumerei oder Wirklichkeit, bis zum Ende super spannend und mitreißend.

Klappentext:
Alle denken, Max wäre ertrunken. Nur seine beste Freundin Charlie glaubt das nicht. Schließlich war sie dabei, als er am Mühlsee ins Wasser sprang. Sie allein weiß, was genau dort passiert ist. Unheimliche Wesen haben ihn in eine andere Welt entführt! Aber Charlie kann Max in ihren Träumen sehen und sie ist überzeugt, sie muss nur seinen Spuren folgen, um ihn nach Hause zu holen. Und so folgt Charlie ihnen, selbst über die Grenzen dieser Welt hinaus – ins Schattenland …

Mein Fazit

Inhalt:
Als Max stirbt, bricht für Charlie eine kleine Welt zusammen. Was soll sie nur tun? Keiner glaubt ihr, dass Max gar nicht wirklich gestorben ist, sondern nur in eine andere Welt entführt worden ist. Sie soll sogar in eine Therapie gehen.
Doch auch wenn ihr keiner glaubt, so stellt Charlie fest, dass sie nachts in ihren Träumen nach Max sucht. Sie sucht ihn in der Wüste, dem Wald und läuft und läuft und läuft. Anfangs hat sie noch das Gefühl ihm immer näher zu kommen, doch irgendwann irrt sie nur noch umher, bis sie auf den mysteriösen Kit trifft, der ihr von der großen Kirmes erzählt, die sich in der Mitte des Waldes befindet. Sie müsse Max dort suchen und finden, bevor der große Tanz beginnt, denn danach hätte er sie vergessen und sie ihn für immer verloren.
Für Charlie verschwimmen beide Welten und sie weiß nicht mehr, was real ist und was nicht. Findet sie am Ende zu Max und kann sie ihn oder sich retten?

Sprache:
Das Buch war so super schön geschrieben, dass ich einfach nicht aufhören konnte, es zu lesen. Stilistisch war es sehr bildhaft beschrieben und man konnte Traum und Wirklichkeit zu Beginn noch gut anhand der kursiven Schrift unterscheiden. Später dann verschwimmen beide Welten zu einer.

Zwischendurch befindet man sich auch mal im Kopf von Charlies Bruder und versucht mit ihm Charlie davon abzuhalten, sich selbst zu schaden.
Meine Meinung:
Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und ich versteh nun – glaube ich – warum alle so fasziniert von den Büchern von Jonathan Stroud sind. Ich freue mich schon auf die Reihe “Lockwood & Co” von denen ich auch schon das erste Exemplar hier liegen habe.
Danke an das Bloggerportal, Randomhouse und cbj, dass ich dieses schöne Buch lesen durfte!

Bewertung

Handlung * * * * * / 5
Romantik/Spannung * * * * * / 5
Charaktere * * * * / 5
Schreibstil * * * * / 5

Gesamt * * * * / 5