Krimi,  Rezensionen,  Thriller

Draussen (Klüpfel / Kobr)

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist dasbuch-1024x279.jpg

Autoren: Volker Klüpfel und Michael Kobr
Gebunden: 384 Seiten
Genre: Krimi, Thriller
Preis: 19,99€ (Broschiert); 10,99€ (eBook)
Hier erhältlich: amazon, thalia, buecher.de

Kurzmeinung:

Mein erstes Buch von den beiden und DEFINITIV nicht mein letztes! Mega spannender Pageturner.

Klappentext:

Ein Leben draußen im Wald, kein Zuhause, immer auf der Flucht: Das ist alles, was Cayenne und ihr Bruder Joshua kennen. Nur ihr Anführer Stephan weiß, warum sie hier sind und welche Gefahr ihnen droht. Er lebt mit ihnen außerhalb der Gesellschaft, drillt sie mit aller Härte und duldet keinen Kontakt zu anderen. Cayenne sehnt sich nach einem normalen Alltag als Teenager. Doch sie ahnt nicht, dass sie alles, was Stephan ihr beigebracht hat, bald brauchen wird. Denn der Kampf ums Überleben hat schon begonnen. Und plötzlich steht er vor ihr: der Mann, der sie töten will.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist meinfazit-1024x279.jpg

Warum wollte ich dieses Buch lesen?

Ich muss zugeben, hier war das Cover ausschlaggebend. Bisher bin ich leider auch immer an Büchern der beiden vorbeigelaufen. Doch dieses Mal war das wirklich nicht möglich. Ich mag ja dieses mystische Zeug …

Mein Fazit:

Also irgendwie fehlen mir ein wenig die Worte. Das Buch war einfach super. Also mehr als super. Die beiden Geschichten, die am Anfang bereits konstruiert werden sind beide in sich super spannend.

Die drei im Wald lebenden Personen als Hauptprotagonisten, der Soldat auf der anderen Seite. Die beiden Welten die dort präsentiert werden gehen so tief, dass man meint, man steht schon fast daneben oder befindet sich direkt bei ihnen – in ihren Köpfen.

Die gezogenen Parallelen – oder zumindest habe ich sie gezogen – zwischen den Verschwörungstheoretikern, den Feinden, den Gegnern, den Mitläufern und der aktuellen Lage in der Politik (nein, ich meine nun wirklich nicht Corona!). Ich weiß nicht mal, ob das so gewollt war, doch ich habe anhand dieses Buches wieder einmal realisiert, wie verquer manche Dinge in unserem Alltag doch sind. Vor allen Dingen wie brutal mancher Alltag für manche doch ist.

Keinen einizigen Moment wollte ich das Buch weglegen. Zwar hat es mich Zwischendurch auch ein wenig genervt – insbesondere dieser Verfolgungswahn von Stephan, dennoch war es mir das nicht wert. Immer weiter und weiter und weiter hab ich gelesen und ich kann euch sagen: Bitte, lest es selbst! Ein echt gelungener Krimi oder schon fast ein Thriller. 🙂

Danke an netgalley für das Rezensionsexemplar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.