Der Prinz der Elfen (Holly Black)

Das Buch

Gebunden: 512 Seiten
Verlag: cbt (17. April 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3570163153
Genre: (Jugend-)Thriller
Hier könnt ihr es kaufen: amazon, thalia, buecher.de

Kurze Meinung:

Abgedrehte Fantasy-Romanze mit einer unerwarteten Verstrickung der einzelnen Charaktere.

Klappentext:

Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen …

Mein Fazit

Was ist mir besonders positiv aufgefallen:

Man wusste zu Beginn noch nicht, wie die Geschichte ausgeht und wer von den Protagonisten wie in die ganze Sache verstrickt war bzw. ist. Es werden außerdem schöne Szenerien erstellt, die man sich beim Lesen sehr gut vorstellen kann. Die Monster und auch der Erlkönig werden bildhaft beschrieben.

Was ist mir negativ aufgefallen:

Mir war die Story aber leider ein wenig zu abgedreht. Ein Sarg, der eigentlich nicht zerstört werden kann, wurde dann doch ohne Magie geöffnet – von der Hazel, die eigentlich dem Erlkönig dient, der kein Interesse daran hatte, dass Severin befreit wird…

Zu den Charakteren:

Hazel: Hazel war selbstlos als sie dem Erlkönig sieben Jahre ihres Lebens für die musikalische Ausbildung ihres Bruders opferte, sie war kindlich und naiv und dachte, dass sie das Pfand einfach würde absitzen können. Als ihr Bruder seine Ausbildung bekam, begann sie, mit jedem Jungen zu flirten, was sie ein wenig “leicht zu haben” erscheint. Ihre Selbstlosigkeit verliert sie auch weiterhin nicht, doch begibt sie sich damit immer weiter in Gefahr. Mit Jacks Hilfe kann sie nochmal mit dem Erlkönig sprechen und stellt fest, dass sie nachts als Sir Hazel für diesen arbeitet. Sie wirkt meiner Meinung nach sehr naiv und auch ein wenig zu unüberlegt in ihren Handlungen. Auch wirkt sie zum Teil störrisch und dickköpfig.

Ben: Als Hazels Bruder versucht er von Anfang an, sie davon abzuhalten, sich da alleine hineinzustürzen. Doch als es hart auf hart kommt, ist er für seine Schwester da und unterstützt sie. Er ist sprachlos, als er erfährt, dass sie viele Gefahren für ihn und seine musikalische  Ausbildung auf sich genommen hat.

Jack: Als eigentlicher Elfensohn, ist er etwas zwiegespalten für welche Rasse sein Herz nun schlägt. Doch eines weiß  er sicher – sein Herz schlägt für Hazel. Er hilft ihr mit Tips, wie sie die mysteriösen Walnussbotschaften entschlüsseln soll.

Severin: Als gehörnter Prinz hat er seit Jahrzehnten in seinem gläsernen Sarg alles mitbekommen. So auch, dass Ben sich damals in ihn verliebt hatte. Somit wusste er, dass Ben ihm auf jeden Fall  helfen würde, wenn er ihn nur darum bitte. Und es kommt wie es kommen muss, am Ende stehen die vier nun vor dem Erlkönig und müssen die Stadt verteidigen, damit nicht noch mehr Unheil geschieht.

Erlkönig: Er versucht als Bösewicht in der Geschichte, die Stadt zu seiner zu machen. Dazu schickt er Monster aus, die die Bewohner verängstigen und sogar töten. Auch hat er die Nachthazel in seiner Gefolgschaft, doch die stellt sich am Ende gegen ihn.

Zusammengefasst:

Das Buch ist eine schöne Jugendromanze mit einem mystischen Prinzen und einem magischen Geschwisterpaar. Die Abenteuer, die die Jugendlichen erleben sind schön, jedoch für meinen Geschmack zu wenig einheitlich – Was ich damit meine? Ich finde es schöner, wenn die Fähigkeiten sich nur in eine Richtung entwickeln, und nicht  zu der Verwandlung noch die Superkraft hinzukommt. Etwas schade, denn bisher waren mir die  Bücher von Holly Black immer ein Leseschmaus..

Danke an das Bloggerportal und cbt für das Exemplar.


Bewertung

Handlung * * / 5
Spannung * * * / 5
Charaktere * * * / 5
Schreibstil * * * / 5
Gestaltung * * * / 5

Gesamt * * * / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.