Magonia (Maria D. Headley)

Das Buch

Gebunden: 368 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (erschienen am 3. April 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3453270176
Genre: Jugendbuch, Romantasy
Hier könnt ihr es kaufen.

Kurzmeinung:
Manchmal kommt man sich auf der Welt recht unbedeutend vor, doch manchmal kann man sich damit auch bedeutend täuschen… Ein schöner, jedoch verwirrender Roman über die junge Aza.

Klappentext:
Seit sie klein ist, leidet die 16-jährige Aza an einer seltsamen Lungenkrankheit, die ihr ein normales Leben unmöglich macht. Als sie eines Tages ein Schiff hoch in den Wolken erspäht, schiebt sie das Phänomen auf ihre akute Atemnot. Bis jemand auf dem Schiff ihren Namen ruft …

Nur ein Mensch glaubt ihr diese Geschichte: ihr bester Freund Jason, der immer für sie da war, den sie vielleicht sogar liebt. Aber gerade als sie versucht, sich über die neuen tiefen Gefühle zu Jason klarzuwerden, überstürzen sich die Ereignisse. Aza meint zu ersticken – und findet sich plötzlich in Magonia wieder, dem Reich über den Wolken. Dort ist sie das erste Mal in ihrem Leben nicht mehr krank, sondern stark und magisch begabt. In dem heraufziehenden Kampf zwischen Magonia und Azas alter Heimat, der Erde, liegt das Schicksal aller mit einem Mal in Azas Händen…

Mein Fazit

Inhalt:
Aza ist todkrank, jedoch hat sie es bisher immer länger geschafft, als die Ärzte ihr gegeben hätten. Das ist auch großteils ihrem besten Freund und leichtem Schwarm Jason geschuldet, der ihr beisteht, egal, was kommt und was kam. So auch, als Aza meint, sie sähe am Himmel Schiffe, die in den Wolken segeln. Keiner glaubt ihr und alle halten sie aufgrund der Medikamente und ihres Temperaments für durchgeknallt und verwirrt.
Doch als Aza dann in ihrer Welt (der Erde) stirbt, so wird sie von einem Breath, einem Weltenwandler zwischen dem Himmel und der Erde, aus ihrem Körper geholt und landet genau auf so einem Schiff, das es ja angeblich gar nicht gibt. Sie trifft dort auf ihre Mutter, jedoch nicht die, die sie als Mensch auf dem Boden hatte. Ihr wird erklärt, sie wurde als Kind entführt und zu den “Drownern” gebracht, damit sie ihrer leiblichen Mutter nicht helfen könne, die Himmelswelt mit ihrem Gesang zu beherrschen.
Aza weiß nicht so recht, was sie glauben soll und versucht irgendwie mit ihrem neuen Leben zurecht zu kommen. Jedoch will ihr Jason nicht mehr aus dem Kopf – und wie das Schicksal so will, eines Tages erblickt sie ihn unten auf der Erde…

Meine Meinung:
Die Geschichte über ein todkrankes Mädchen gibt es oft. Jedoch selten mit der magischen bzw. Fantastischen Komponente. Das war auf jeden Fall etwas Neues. Die Fantasie eines jungen Mädchens und die realen Sichtungen von Himmelskörpern zu vereinen, finde ich eine sehr schöne Idee.
Jedoch war die Geschichte in sich manchmal nicht ganz schlüssig. Es war sehr verwirrend, wie auf einmal Federn oder Vögel in Aza hineingekommen sind. Allgemein wurde die ganze Situation sehr suspekt und nicht wirklich schön beschrieben, weder auf der realen Seite, noch der fantastischen.
Dennoch muss ich zugeben, dass ich das Buch am Ende nicht weglegen wollte, denn der Spannungsbogen war schon da. Ich wollte dann wissen, wie es weiter geht.
Wie ich gelesen habe, soll es wohl noch einen weiteren Teil geben, der auch schon auf Englisch existiert. Ich bin gespannt, ob wir bald die deutsche Übersetzung in den Läden finden werden…

Ich bedanke mich hiermit beim Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.


Bewertung

Handlung * *  * / 5
Romantik * * * / 5
Charaktere * * * / 5
Schreibstil * * * / 5

Gesamt * * * / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.