Ewig Dein – Deathline (Janet Clark)

Das Buch

Gebunden: 400 Seiten
Verlag: cbj (erschienen am 20. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3570173664
Alter: ab 13 Jahren
Hier könnt ihr es kaufen.

Kurzmeinung:
Wenn einem das Leben Liebe schenkt, sollte man niemals damit warten, sie zu geben – denn manchmal kann einem die “Deathline” in die Quere kommen. Ein schöner Roman über eine Liebe zwischen zwei Welten, sowohl kulturell, als auch physisch.

Lieblingszitat:
“Siowa cha maquwama – Die Toten wachen über uns”

Klappentext:
Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält.

Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte.

Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist …

 

Mein Fazit

Inhalt:
Josie arbeitet diesen Sommer auf der Farm ihres Vaters – wie jedes Jahr. Doch dieses Jahr ist etwas anders. Kurz bevor der Sommer beginnt, verliebt sie sich auf den ersten Blick in einen Indianer aus dem Reservat nebenan. Doch er ist nach dem kurzen Zusammentreffen wie vom Erdboden verschluckt bis er dann auf der Farm auftaucht. Als einer der Sommerhilfen. Josie kann ihr Glück kaum fassen und versucht ihm näher zu kommen. Doch er blockt sie ab und behandelt sie wie Dreck.

Zu allem Überfluss läuft auch bei Josies bester Freundin Dana alles schief und der Virtual Reality Dome ihrer Eltern dreht ab – die Spiele funktionieren nicht mehr und irgendwie spukt es – und das alles, als Danas Eltern ihr einmal die Aufsicht und Verantwortung übertragen. So ein Mist.

Auch Gabriel, Danas und Josies Kumpel kennt ein paar neuer Geistergeschichten, doch erstmal will davon keiner etwas wissen, bis es auch auf der Farm losgeht. Dort gehen Bomben hoch und Wasserleitungen explodieren. Zwischen Josie und dem Indianer Ray hingegen entwickelt sich so etwas wie eine Hassliebe. Auf der Farm ist er kalt und abweisend und abends, wenn sie alleine sind, zeigt er Gefühle, die sie so noch nicht kannte. Doch dann erfährt sie, dass er bereits tot ist und auf der Suche nach seinem Amulett. Mit dessen Hilfe er über die Deathline treten kann, ansonsten verwandle er sich in etwas Böses.

Kann Josie das aufhalten und haben auch all die anderen Phänomene in der Stadt etwas damit zu tun?!

Schreibstil und Sprache:
Die Geschichte wird tagebuchartig von Josie erzählt. Man durchlebt mit ihr alle Trauer, alle Liebe und alle Angst. Sehr schön werden ihre Emotionen beschrieben, sodass man auch als Leser tief und wirklich mitfühlen und mitfiebern kann. Die Bilder, die Janet Clark im Kopf erzeugt, schwanken zwischen idyllisch und mystisch bis hin zu gruselig und schaurig. Doch gerade diese Mischung gibt dem Buch einen sehr schönen Touch.

Meine Meinung:
Das Buch ist ein sehr schönes Jugendbuch mit genügend Mystery und Grusel, aber auch Liebe und Freundschaft, sodass man es auch als “Erwachsene” noch angenehm lesen kann ohne es kitschig zu finden. Ich finde auch die Story schön durchdacht obwohl ich kein wirklicher Fan von Zombie-Geschichten bin. Ich freue mich schon den zweiten Teil der Reihe irgendwann (nach Erscheinen) zu lesen und hoffe, dass dieser mich auch genauso fasziniert und mitnimmt, wie der erste.
Danke an das Bloggerportal und cbj für das Rezensionsexemplar.

Bewertung

Handlung * * * * / 5
Spannung/Romantik * * * * / 5
Charaktere * * * * / 5
Schreibstil * * * / 5

Gesamt * * * * / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.