Damnum (Anika Ackermann)

Das Buch

Taschenbuch: 376 Seiten
Verlag: Books on Demand (erschienen am 14. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3743103832
Alter: Jugendbuch/Erwachsene
Hier erhältlich: amazon

Kurzmeinung:
Wieder Mal ein gelungenes Werk! Ein großes Lob an Anika!

Klappentext:
Was tust Du, wenn Du alles verlierst? Wirst Du stark genug sein?

London 2050: Während in der Stadt kriegsähnliche Zustände herrschen, bangt Emma tief unter der Tagesoberfläche in der Burg der Loge des Lichts um das Leben ihres besten Freundes Liam. Doch schon bald holt sie die Realität ein und die Ereignisse überschlagen sich. Emma muss eine Entscheidung treffen: Will sie sich weiterhin verstecken? Oder will sie gegen jene Schattenbrüder kämpfen, die ihr alles nahmen und sie in die Arme ihrer Feinde trieben? Welchen Weg wird sie gehen?

Mein Fazit

Inhalt:
Emma und Noah gehören zusammen, das merken sie wieder, als sie gemeinsam dafür sorgen, dass der Ring der Bruderschaft gesprengt wird. Doch was sie nicht mitbekommen ist, dass der Gentleman sich seines Masters entledigt und von nun an der Kopf der Schattenbrüder ist.
Emma und Noah und die Lichtritter versuchen einen Weg zu finden, den Krieg zu beenden, doch dies kann nur funktionieren, wenn Emma als die Auserwählte und Noah als ihr Gegenpart am Leben bleiben. Doch bevor die Lichtritter zum Kampf aufbrechen können, gelingt es dem Gentleman mithilfe der Hexe einen Fluch zu sprechen, welcher die beiden Liebenden trennt.

Gelingt es den Freunden von Emma und Noah diese wieder zusammen zu treiben, sodass die Gefühle erneut aufflammen oder ist London für immer verloren?
Als Noah dann auch noch erfährt, wer Garet getötet hat, muss Emma aufpassen, dass sie nicht von ihrer ehemalig großen Liebe umgebracht wird. Wird das alles gut gehen?!

Sprache:
Die Sprache ist, wie bereits bei Lucrum, sehr bildhaft und verständlich. Eigentlich so, wie man sich das Ganze selbst denken würde. Wenig hochgestochen, einfach als würde einem selbst die Geschichte schon ewig im kopf herumspuken. Die Szenen sind schön bildlich, jedoch nicht zu extrem brutal beschrieben. Die Charaktere sind wie bereits im ersten Band liebevoll gestaltet und jeder trägt seine ganz eigene Geschichte mit sich rum.
Meine Meinung:
Timotheus überzeugt mich wie im ersten Band wieder sehr. Er ist einfach zauberhaft vorlaut und witzig. Über die Wendung der Geschichte bei einem Drittel des Buches war ich sehr überrascht und ich habe seither Seite um Seite gehofft, dass sich alles zum Guten wendet. Anika hat es wiedermal geschafft, bereits sehr früh im Buch eine derartige Spannung aufzubauen, dass man es echt ungern aus der Hand legen möchte.

Ich freu mich auf weitere Geschichten aus ihrer Hand und danke schonmal vorab wieder für persönlich signierte Exemplare, die mein Bücherregal mein Leben lang zieren können (:

Bewertung

Handlung * * * * * / 5
Romantik * * * * * / 5
Charaktere * * * * / 5
Schreibstil * * * * * / 5

Gesamt * * * * * / 5

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.