Alles, was du suchst (Marie Force)

Das Buch

Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 2 (22. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3596036288
Alter: Erwachsene
Hier erhältlich: amazon

Kurzmeinung:
Eine schöne Liebesgeschichte, jedoch mit sehr vorhersehbarem Ende.

Klappentext:
Als die New Yorker Webdesignerin Cameron den Auftrag erhält, für einen familiengeführten Country-Store einen Online-Shop mit Landlust-Ambiente zu gestalten, ahnt sie nicht, was sie in Vermont, USA, finden wird: eine charmante Kleinstadt, unberührter Natur, eine warmherzige Großfamilie und den Sohn des Auftraggebers, Will. Weil dieser nicht begeistert von der Idee eines Internetauftritts ist, fliegen zwischen Cameron und Will zuerst die Fetzen, dann die Funken und schließlich die Gefühle.

Eine Webseite für den Green Mountain Country Store zu gestalten, wäre die letzte Rettung für Cameron Murphys Firma in New York. Also macht sich Cameron im nagelneuen Auto auf den Weg nach Butler, einer Kleinstadt in Vermont, USA. Doch nach ihrer ersten Begegnung mit dem dorfeigenen Elch Fred ist ihr Mini ein Totalschaden, und ihre teuren Wildlederstiefel stecken im Matsch fest.

Auch ihr Retter Will Abbott verhilft Cameron nicht zu einem guten Start dort draußen im Nirgendwo, denn der ist mindestens so unfreundlich, wie er gut aussieht. Außerdem ist er der Sohn des Auftraggebers und macht ihr schnell klar, dass seine Geschwister und er die Idee eines Online-Shops alles andere als gutheißen. Denn in ihrem Geschäft, das Dreh- und Angelpunkt des Lebens in Butler ist, werden ausschließlich regionale Produkte angeboten, vom Gebäck, über Ahornsirup bis zu den Lammfell-Boots. Wofür braucht man da einen Online-Shop?

Trotzdem ist da sofort dieses Prickeln zwischen Cameron und Will. Auch die restlichen Abbotts sind warmherzige Menschen mit dem Herzen am richtigen Fleck.

Bietet sich etwa ausgerechnet hier in Butler, Vermont, die Chance für Cameron, einen Neustart zu wagen?

Mein Fazit

Inhalt:
Cameron braucht diesen Auftrag unbedingt. Doch darf sie dies niemanden wissen lassen, das käme unprofessionell. Auf dem Weg in die Kleinstadt in Vermont trifft sie unsanft auf das Wahrzeichen der Stadt: einen Elch. Dieser beschert ihr die erste Begegnung mit Will. Einem der Söhne von Lincoln Abbott ihrem Auftraggeber.

Schnell wird klar, dass beide mehr als nur geschäftliches Interesse aneinander haben. Beiden ist jedoch auch klar, dass es nur zu Schwierigkeiten führt. Sie haben unterschiedliche Leben und Lebensmittelpunkte.. Auch sind beide so unterschiedlich, dass es unterschiedlicher kaum geht.

Finden die beiden einen Weg, ihre Gefühle und Sehnsüchte zu stillen, trotz all der Differenzen?!

Sprache:
Sprachlich ist der Roman sehr emotional und schön geschrieben. Die Sichtweisen wechseln zwischen Will und Cameron, sodass man als Leser beide Seiten verstehen und auch für beide Seiten hoffen kann.
Meine Meinung:
Die Geschichte ist schön und auch angenehm modern. Doch mir persönlich war sie bereits zu Beginn viel zu vorhersehbar. Man weiß schon am Anfang, dass es bei den beiden mehr wird als die reine Geschäftsbeziehung. Ich werde daher die Reihe nicht weiter lesen.

Bewertung

Handlung * / 5
Romantik * * * * / 5
Charaktere * * * * / 5
Schreibstil * * * * / 5

Gesamt * * * / 5

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.