Black Rabbit Hall (Eve Chase)

Das Buch

Gebunden: 416 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag (erschienen am 29. Februar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3764505608 oder 3764505605
Alter: Erwachsene
Hier erhältlich: amazon, thalia, buecher.de

Kurzmeinung:
Schön spannend und verzwickt bis zum Schluss.

Klappentext:
Amber Alton weiß, dass die Stunden auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz ihrer Familie, anders vergehen, ihren eigenen Takt haben. Es ist ruhig und idyllisch. Bis zu einem stürmischen Abend 1968. Vereint durch eine unfassbare Tragödie, müssen sich die vier Alton-Geschwister mehr denn je aufeinander verlassen. Doch schon bald wird diese Verbundenheit auf eine harte Probe gestellt.

Jahrzehnte später fahren Lorna Smith und ihr Verlobter Jon auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeitsfeier durch die wilde Landschaft Cornwalls – und stoßen auf ein altes, leicht verfallenes, aber wunderschönes Haus. Ein Haus, das Lorna nach und nach seine schönsten Geschichten und traurigsten Momente verrät …

Mein Fazit

Inhalt:
Die Geschichte beginnt zweigeteilt. Auf der einen Seite hat man ein junges Paar, welches mitten in Cornwall eine geeignete Location für ihre Hochzeit sucht. Die Braut möchte unbedingt auf Pencraw (Black Rabbit Hall) feiern, doch ihr Partner ist noch nicht ganz überzeugt.
Auf der anderen Seite wird die Geschichte des Anwesens Jahre vorher beschrieben. Wie die Familie Alton dort Urlaub macht. Wie alle sich super wohl fühlen, bis eines Abends bei einem schlimmen Gewitter ein Unglück geschieht und die Mutter der Familie stirbt. Die Kinder sind von nun an mehr oder minder auf sich allein gestellt, da der Vater noch nicht in der Lage ist, sich ordnungsgemäß um sie zu kümmern.

Die Geschichte der Kinder auf BRH geht weiter, sie versuchen ihr Leben so gut sie können zu leben, doch dann kommt auf einmal Caroline mit ihrem Sohn Lucian an. Sie infiltrieren die Familie, was Toby vehement zu verhindern versucht. Amber hingegen verliebt sich in Lucian, sie fangen eine kleine Affäre an, bei der sie ihre Unschuld verliert. Daran ändert auch die Hochzeit von Mr Alton und Caroline nichts.

Lorna hingegen fährt erneut – gegen Jons Willen – zu BRH um dort die Geschichte kennen zu lernen. Es stellt sich heraus, dass sie wirklich dagewesen ist und auch, dass sie Dills Mutter kennt. Sehr gut sogar.

Kann das Geheimnis um Black Rabbit Hall und Lorna gelüftet werden?

Sprache und Stil:
Die Story wird aus der Sicht von Lorna und aus der Sicht von Amber geschildert. Beide je zu unterschiedlichen Zeiten und aus unterschiedlichen Kreisen. Bei beiden jedoch merkt man direkt eine enge Verbundenheit zu Pencraw Hall und dies zieht sich auch stilistisch durch das ganze Buch

Meine Meinung:
Die Geschichte ist verzwickt, aber sehr schön aufgemacht. Man weiß wirklich erst zum Schluss, wer nun wem und wie zuzuordnen ist und warum gerade alles so passiert, wie es passiert. Die Geschichte um Amber und ihre Geschwister ist berührend, aber auch so mitreißend, dass es mir schwer fiel das Buch am Ende zur Seite zu legen. Wer auf eine Mischung aus historischem Roman und Familiendrama abfährt, für den ist dieses Buch auf jeden Fall eine Empfehlung!

Bewertung

Handlung * * * * / 5
Romantik * * * * / 5
Charaktere * * * * / 5
Schreibstil * * * * / 5

Gesamt * * * * / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.