Perfect (Cecelia Ahern)

Das Buch

16586571_1586828001330573_860153634_o

Gebunden: 480 Seiten
Verlag: FISCHER FJB (erschienen am 17. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3841422361 oder 3841422365
Alter: all age
Hier zu kaufen: amazon, thalia, buecher.de

Kurzmeinung:
Schön geschrieben, sehr emotional – typisch Ahern, jedoch leider zu leicht vorhersehbar.

Klappentext:
Celestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften.
Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance?
Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft.

Mein Fazit

Inhalt & Stil:
Man befindet sich mittlerweile mit Celestine auf der Flucht. Sie ist fehlerhaft und eine Flüchtige. Ihr Großvater, der im ersten Band sehr gegen die Gilde und das Prinzip gewettert hat, hilft ihr anfangs sich zu verstecken. Doch schnell wird klar, dass Crevan und die Whistleblower wissen, wo sich Celestine aufhält und so muss sie weiter ziehen.
Im Volk breitet sich unterdessen eine gewissen Aufruhrstimmung gegenüber der Gilde aus. Natürlich schiebt man dies unserer Protagonistin in die Schuhe, doch diese ist weiter auf der Flucht, merkt dabei aber, wer und wie viele Menschen auf ihrer Seite stehen – auch Leute, bei denen man es nicht erwartet hätte.
Celestine wird ungewollt zum Zeichen und Leitbild einer kleinen, immer größer werdenden Revolution, die es sich zum Ziel gemacht hat, die Gilde zu stürzen. Celestine will Gerechtigkeit, sie will, dass die Szene in der Brandmarkungskammer nicht umsonst passiert ist und so kämpft auch sie für das gleiche Ziel.
Ob die Mission erfolgreich ist?!

Sprache:
Wer schon andere Bücher von Cecelia Ahern gelesen hat, der weiß, wie emotional und einfühlsam sie schreiben kann. Das spiegelt sich auch hier in diesem Buch wieder. Man kann sich super in Celestine (Ich-Perspektive) hinein versetzen.

Meine Meinung:
Der erste Teil der Geschichte war schön neu, unbekannt, man wusste nicht, wo die Story hinführt und was einen als Leser erwartet. Der zweite Teil war meiner Meinung nach da viel zu offensichtlich. Man wusste, was passiert (natürlich nicht jedes Detail, aber zumindest die Richtung). Dennoch finde ich die Geschichte an sich schön und sie zeigt, wie sehr wir Menschen auf unsere Fehler angewiesen sind.

Bewertung
Handlung   * * / 5

Romantik * * * * / 5  
Charaktere
* * * * / 5
Schreibstil 
* * * / 5

Gesamt * * * / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.