Physis (Sophie Hilger)

Das Buch

physis

eBook: 220 Seiten
Verlag: Eisermann Verlag (erschienen am 01. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3946172208 oder 3946172202
Alter: Erwachsene
Hier könnt ihr es kaufen: buecher.de

Kurzmeinung:
Manchmal braucht es nur eine kleine Pflanze um Leben zu retten – Eine schöne Dystopie.

Klappentext:
Eine verheerende Ölkatastrophe hat die Wasserreserven auf der Erde stark dezimiert und eine Zeit der Einschränkungen und Angst beginnt. Inmitten des Chaos ist die toughe Systementwicklerin Emma Winter an einem bahnbrechenden Projekt beteiligt, welches die Wasserbestände der Welt wieder auffüllen soll. Dass sie dabei in eine übermächtige Verschwörung hineingeraten ist, bemerkt sie viel zu spät. Eine Gruppe Terroristen will das Projekt mit aller Macht verhindern. Doch dann beginnen die Grenzen zwischen Gut und Böse zu verschwimmen und vor Emmas Augen eröffnet sich eine neue, unbekannte Welt.
Welches Geheimnis hütet der wortkarge Terroristenanführer Sean? Woher stammt die futuristische Ausrüstung der Männer? Und ist Emma bereit, für das Schicksal der Erde ihren moralischen Grundsätzen zu entsagen?

Cover:
Physis. Das deutet schön auf Physik hin. Meiner Meinung nach sehen auch die Formen auf dem Cover sehr nach Physik aus. Die Farben harmonieren auch super miteinander.

Mein Fazit

Inhalt:
Emma arbeitet für eine Sicherheitsfirma und ist dort auf den Bereich des Biometriescans spezialisiert. Sie versucht dort ihre neue Erfindung – einen Armvenenscanner – weiter voran zu treiben. Doch draußen geht die Welt unter. Alles Wasser ist mit Öl verseucht und wird nun für jeden rationiert.
Eines Tages trifft sie auf Herrn Mehring, der ihr von einer Bohrung erzählt, die Wasser aus den Untiefen der Erde hervorholen soll. Von Stellen, an die das Öl noch nicht gekommen ist. Natürlich ist Emma erstmal super begeistert, doch als sie dort ankommt, fühlt es sich an wie in einem Hochsicherheitsgefängnis.
Im Laufe der Zeit passieren einige Dinge, die Emma überlegen lassen, wer in diesem Spiel Gutes tun will und wer nur auf seinen eigenen Reichtum und seine eigene Macht bedacht ist. Als nun auch noch Sean und seine Komplizen ins Spiel kommen, ist sowohl Emmas Verstand, wie auch ihre Gefühle auf einer Achterbahnreise auf der es zwischen Gut und Böse zu unterscheiden gilt.

Sprache und Stil:
Die Geschichte wird aus Emmas Sicht erzählt. Man befindet sich mit ihr direkt im Geschehen. Es werden jedoch vielen Zeitsprünge verwendet und viele Personennamen, die mir in dem kurzen Text doch leicht abhanden kamen.

Meine Meinung:
Am Anfang war ich durch die vielen Namen, Zeitsprünge und das etwas unklare Bild der Welten sehr verwirrt. Doch das hat sich dann gegen Ende schön aufgeklärt. Nichtsdestotrotz war das Buch super spannend und ich konnte schön mitfiebern und wollte es gestern gar nicht mehr aus der Hand legen.

Bewertung
Handlung /
Romantik
/
Charaktere
/
Schreibstil
/

Gesamt /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.