Die Liebe ist ein schlechter Verlierer (Katie Marsh)

Das Buch

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

Broschiert: 416 Seiten
Verlag: Diana Verlag (erschienen am 28. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3453285224 oder 3453285220
Alter: Erwachsene
Originaltitel: My Everything
Hier könnt ihr es kaufen: amazon , thalia , buecher.de und natürlich in einer Buchhandlung eurer Wahl

Klappentext:
Was, wenn der Moment, in dem du gehen willst, der Moment ist, in dem er dich am meisten braucht?
Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgen ins Büro fahren.
Doch dazu kommt es nicht …
Hannah und Tom wissen nicht, dass morgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen …

Cover:
Sommerlich spritzig kommt das Cover mit einer großen Sonne daher. Dahinter etwas, was für mich auf den ersten Blick wie Regentropfen oder Tränen wirkt. Das Cover wirkt jedoch eher fröhlich als trist und traurig.

Mein Fazit

Inhalt & Gedanken:
Was würdest du tun, wenn deine Beziehung am Ende ist und du dich trennen willst?! Wahrscheinlich einfach den Mund aufmachen und Butter bei die Fische geben ^^ – Doch was tust du, wenn dein Mann dich genau dann am meisten braucht?

Hannah will nach Tansania, sich ihren Traum erfüllen und dort Lehrerin sein und helfen. Doch am Tag bzw. in der Nacht bevor sie ihrem Mann Tom eröffnen kann, dass sie sich trennen will und auswandern, bekommt er einen Schlaganfall. Was nun? Hannah ist hin- und hergerissen und weiß nicht recht, wie sie mit der Situation umgehen soll. Sie entscheidet sich dafür bei Tom zu bleiben und ihm zu helfen und sagt schweren Herzens ihren Traumjob ab. Doch von da an geht es erstmal bergab. Tom ist einseitig eingeschränkt und braucht bei allem Hilfe. In der Schule, in der Hannah und auch ihre beste Freundin Steph unterrichten, geht alles nur noch drunter und drüber und Hannah soll mehr oder weniger alles alleine machen.

Wie durch ein Wunder jedoch wird aus dem einst so aggressiven und egoistischen Tom durch seine Krankheit ein liebevoller und rücksichtsvoller Mann, sodass Hannah sich wieder neu in ihn verlieben kann. Doch wie das Leben so spielt, ist sie ihm vorher einmal fremd gegangen und genau dieser Lover lässt nun nicht locker. Er ist immer noch verständnisvoll und hat eine leicht magische Anziehung auf Hannah – doch sie widersteht ihm.

Auch den neu erwachenden Gefühlen für Tom versucht sie erstmals zu widerstehen, denn sie erinnert sich, was er früher für ein Arschloch war und hat Angst, dass er wieder in alte Muster zurückfällt. Am Ende gibt sie sich jedoch der Liebe geschlagen und gibt ihrer Ehe eine neue und wohl auch bessere Chance. Auch im Job warten neue Abenteuer auf sie.

Sprache und Stil:
Die Kapitel waren aufgeteilt in die „Jetzt“-Story und ein paar Erinnerungsrückblicke anhand von Gegenständen, die man in einer Kiste aufbewahren kann (Rechnungen, Feuerzeuge etc.). Durch diese Aufteilung bekam man einen kleinen Einblick in die Vorgeschichte von Hannah und Tom und man konnte nun auch verstehen, warum Hannah zweifelte, ob sie Tom noch eine weitere Chance geben sollte.
Der Schreibstil war super schön – einfühlsam. Mir kamen am Ende bei Toms Brief sogar die Tränen. Sehr emotional!

Lieblingsstelle / Zitat
Ich wünschte, ich könnte die einmal die Hannah zeigen, die ich sehe. Denn ich weiß, dass du sie ebenso lieben würdest wie ich. (Brief von Tom an Hannah)

Meine Meinung:
Nachdem ich bereits im Buchladen einige Male davor stand und mir das Buch kaufen wollte, war ich umso begeisterter, als sich mir die Möglichkeit auftat, das Buch über das Bloggerportal als Rezensionsexemplar zu ergattern. Gesagt getan und ich bereue keine Sekunde. Das Buch ist super emotional beschrieben und zeigt mal wieder deutlich, wie viel man mit reden, nachdenken und einer neuen Chance anstellen kann. Und auch, dass man nicht bei jeder Schwierigkeit im Leben aufgeben sollte – denn aus jedem Stein, der einem in den Weg gelegt wird, kann man immer noch eine Treppe in den Himmel bauen.

Bewertung
Spannung/Handlung /
Romantik
/
Charaktere
/
Schreibstil
/

Gesamt /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.