Zeitenzauber #2 – Die goldene Brücke (Eva Völler)

Das Buch

Zeitenzauber - die goldene Brücke

Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (erschienen am 15. Mai 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978 – 3843210805 oder 3843210802
Alter: 14 – 17 Jahre

Klappentext:
Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen – und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?

Cover:
Das Cover zeigt Anna und Sebastiano auf der Brücke zur Zeitreise. Dahinter – wie immer – der Vollmond. Schade ist, dass man nicht erkennt, dass die Geschichte diesmal in Paris stattfindet. Dennoch ist das Cover angenehm gestaltet und nicht überladen mit Bildeindrücken.

Mein Fazit

Inhalt & Gedanken:
Sebastiano ist verschwunden und Anna soll ihn nun retten. Auf ihrer Reise in die Vergangenheit begegnet sie den verschiedensten Charakteren. Von der „einfachen“ Schauspielerin bis hin zur Duchesse. Sie muss lernen, wem sie vertrauen kann und wem nicht. Schnell wird sie zum Liebling der Duchesse Marie und darf bei ihr einziehen. Diese jedoch warnt Anna vor den Machenschaften ihres Sebastiano, der in Paris als Musketier für den Kardinal arbeitet. Doch Anna hat keine andere Wahl als zu versuchen Sebastiano mithilfe von Liebe und Gefühlen wieder daran zu erinnern, wer er war und was seine Aufgabe in der Vergangenheit ist.

Sprache und Stil:
Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive geschrieben. Man kann sich somit schön in Anna, die Hauptprotagonistin, hineinversetzen. Man durchlebt mit ihr alle Abenteuer ohne, dass man großartig überlegen muss. Die Einarbeitung bekannter Orte und Namen finde ich sehr gelungen, so kann man sich zumindest ein kleines Bild der Stadt damals im Kopf aufbauen.

Meine Meinung:
Nachdem ich den ersten Band schon sehr gut fand, dachte ich, dass sie es fast nicht besser würde machen können. Doch durch die ganzen Intrigen und Komplikationen ist der ganze Roman von Anfang bis Ende von Spannung durchsetzt. Die Momente in denen die beiden alleine sind strotzen gegen Ende des Romans nur noch so von Romantik. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden und werde den dritten und finalen Teil der Trilogie auch noch lesen.

Bewertung
Spannung /
Romantik
/
Charaktere
/
Schreibstil
/

Gesamt /

4 Gedanken zu “Zeitenzauber #2 – Die goldene Brücke (Eva Völler)

    1. Danke dir! ❤️
      Ich bin bei ungefähr der Hälfte von Teil 3 & muss sagen, dass es zwar zum Teil eine ähnliche Ereignisabfolge ist, aber Eva Völler schafft es trotzdem es schön und anders und spannend zu gestalten!

      Liebe Grüße
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.